Über das CATS

Das CATS ist ein Asienzentrum anderer Art, weil es den Anspruch hat, Asienstudien im globalen Kontext zu betreiben. Hier kommen die folgenden Institutionen und Lehrstühle zusammen, die in Bereichen wie Ethnologie, Geographie, Geschichte, Kultur-, Kunst-, Literatur- und Musikwissenschaft, Wissens- und Religionsgeschichte oder Politik- und Wirtschaftswissenschaft arbeiten:

  • die Ostasienwissenschaften: vier Professuren in der Sinologie und jeweils zwei in Japanologie und Ostasiatischer Kunstgeschichte mit einem Fokus auf China, Japan, Taiwan und Korea.
  • die Südasienwissenschaften: sieben Professuren in Entwicklungsökonomie, Ethnologie, Geographie, Geschichte Südasiens, Kultur- und Religionsgeschichte Südasiens (Klassische Indologie), Neusprachliche Südasienstudien (Moderne Indologie) und Politische Wissenschaft Südasiens mit einem Fokus auf Bangladesh, Indien, Pakistan, Nepal und Sri Lanka.
  • die unter anderem auf Südostasien (Indonesien, Laos, Malaysia, Philippinen, Thailand, Vietnam) spezialisierte Ethnologie mit zwei Professuren.
  • und das Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien (HCTS), eine nachhaltig gestellte Nachfolgeinstitution des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“, mit fünf Professuren in Buddhist Studies, Cultural Economic History, Global Art Studies, Intellectual History und Visual and Media-Anthropology.

Lageplan

CATS
Bib
HCTS
IfE
SAI
ZO
 
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 18.06.2019
zum Seitenanfang/up